November 8, 2010

GOOGLE'S TAX RATE? 2.4 PERCENT!

Just to counter the argument (and yes, I know that blogger is part of the ever-increasing Google empire) that those poor big transnational corproations have it so tough, a new article in Germany's Focus magazine starts off with this, with the English version of the same news by Bloomberg to be found here.
Haben Sie mal überlegt, was Ihnen netto vom Brutto bleibt, wenn sich Ihr Steuersatz auf 2,4 Prozent reduziert? Google hat´s getan – und reagiert. Seither rasen die Dollars, die der Suchkonzern außerhalb der USA verdient, um die halbe Welt – von Irland über Holland bis auf die Bermudas. Das Ergebnis: Die Kalifornier drücken die Quote auf knapp zweieinhalb Prozent. „Und das“, so Martin Sullivan, ehemaliger Steuerexperte beim US-Treasury Department, „obwohl Google überwiegend in Hochsteuerländern operiert, in denen die durchschnittliche Rate weit über 20 Prozent liegt.“ In Großbritannien etwa, Googles zweitgrößter Markt hinter den USA, greift der Staat in der Regel 28 Prozent der Unternehmensgewinne ab. Nicht bei Google: Seit 2007 rettete der Internet-Riese in Übersee über drei Milliarden Dollar vor dem Zugriff des Fiskus und erhöhte im vergangenen Jahr den Gewinn um ein Viertel.
Wow. An effective tax rate of 2.4 percent.

Makes you kind of think, right? About how many loopholes there must be for a giant corporation to calculate themselves down to 2.4 cent per dollar! And how many politicians had to have been bought to keep those loopholes.